fbpx

ICE Graft Haartransplantation

 Es gibt eine Vielzahl von Transplantationsmethoden für die Haartransplantation, darunter die ICE Graft-Haartransplantationstechnik. Die ICE Graft-Haartransplantationstechnik und die FUE-Technik weisen ähnliche Stadien hinsichtlich der Entnahme und Transplantation von Haarfollikeln auf.  Bei der Haarverpflanzung mit ICE Grafts werden die entnommenen Grafts mit Eis gekühlt, was eine bessere Anwachsrate zur Folge hat.

Wie wird ICE Graft Haartransplantation angewendet?

Die ICE Graft-Haartransplantation beginnt mit einer lokalen Betäubung der Kopfhaut, um Beschwerden während des Eingriffs zu lindern. Die lokale Betäubung sowohl des Spender- als auch des Empfängerbereichs stellt sicher, dass der Patient während der Operation keine Schmerzen verspürt. Nachdem die Lokalanästhesie Wirkung zeigt, wird jeder Follikel einzeln mit einer Hohlnadel von der Kopfhaut entfernt.

Nachdem die zu transplantierenden Haarfollikel entfernt wurden, beginnt der ICE Graft-Haartransplantationsprozess. Jeder Haarfollikel wird in einer speziellen ICE Graft-Lösung aufbewahrt, die aus einer Mischung von Antioxidantien, Mineralien und Vitaminen besteht, um die Haarfollikel zu stärken, die Überlebensrquote zu erhöhen und die Haut zu revitalisieren. Diese spezielle Mischung ermöglicht es, die Transplantate nach der Entfernung in einem optimalen Zustand zu halten, den pH-Wert aufrechtzuerhalten und eine Verringerung der Überlebensquote zu verhindern, bevor sie auf die Kopfhaut transplantiert werden. Diese spezielle Mischung senkt die Temperatur der Folikel, hat dadurch eine kühlende und natürlich entzündungshemmende Wirkung.

Transplantate, die in dieser speziellen Lösung aufbewahrt werden, werden mit kleinen Einschnitten in die Kopfhaut implantiert, die mittels feinspitzigen Instrumenten vorgenommen werden. Gefrorene Haartransplantate passen sich nach der Transplantation der natürlichen Körpertemperatur an. Aufgrund ihrer entzündungshemmenden Wirkung auf die Kopfhaut wird während der gesamten Transplantation somit das Risiko von Schwellungen und Entzündungen verhindert. Die Speziallösung, die bei der Haartransplantation mit ICE Graft verwendet wird, trägt dazu bei, die Lebensfähigkeit der Follikel zu erhalten, sie in ihrem gesündesten Zustand zu halten und die Quote erfolgreicher Haartransplantationen zu erhöhen.

Für wen ist ICE Graft geeignet?

Die Haarverpflanzung mit ICE Grafts eignet sich für viele Formen des Haarausfalls. Ein klassisches Anwendungsgebiet ist der erblich bedingte Haarausfall, der sich bei Männern mit Glatzenbildung, Geheimratsecken und einem zurückweichenden Haaransatz zeigt. Die kahlen Stellen werden mit den ICE-Grafts aufgefüllt. Eine gute Anwachsrate der vorbereiteten Grafts sorgt für ein langfristig gutes, natürliches Ergebnis.

ICE Grafts können auch bei diffusem Haarausfall transplantiert werden, wenn keine Autoimmunerkrankung die Ursache für den Haarausfall ist und wenn nicht mit einem Nachwachsen der ausgefallenen Haare zu rechnen ist. Gute Ergebnisse können auch beim kreisrunden Haarausfall erzielt werden, der durch scharf begrenzte, kreisförmige kahle Areale gekennzeichnet ist.

Beim mechanischen Haarausfall, bei dem die Haare durch regelmäßige mechanische Belastungen ausfallen, können die kahlen Bereiche ebenfalls mit ICE-Grafts aufgefüllt werden.

Bei einem vernarbenden Haarausfall wachsen auf den kahlen Bereichen keine Haare mehr nach. Eine Haartransplantation ist nicht bei allen Formen des vernarbenden Haarausfalls möglich. Können die kahlen Stellen mit einer Haartransplantation aufgefüllt werden, ist auch hier die Haartransplantation mit ICE Grafts zu empfehlen. Die Haarverpflanzung mit ICE Grafts eignet sich nicht nur für Kopfhaare. Sie kann auch für die Transplantation von Barthaaren oder Augenbrauen gewählt werden.

Wie verläuft der Heilungsprozess einer  ICE Graft-Haartransplantation?

Die ICE Graft-Haartransplantationszeit kann je nach den Bedürfnissen eines Patienten 1 bis 6  Stunden betragen. Diese Zeit hängt von der Anzahl der entnommenen und transplantierten Haare ab. Nach der Haartransplantation wird empfohlen, dass der Patient sich eine Woche erhohlt und ausruht. Während dieser Zeit werden im Haartransplantationszentrum die notwendigen Maßnahmen wie Kontrollen und das erste Waschen durchgeführt. Für die Erzielung eines bestmöglichen Ergebnisses und der Überwachung des Heilungsprozesses werden darüber hinaus nach der Haartransplantation in 3-monatigen Intervallen Kontrolluntersuchungen gewährleistet.

In den ersten drei Monaten beginnen die Haarwurzeln anzuwachsen,  innerhalb der ersten sechs Monaten wird das Haar sichtbar und durchschnittlich innerhalb eines Jahres wird  ein natürlicher Haarzyklus erzielt. Am Ende dieses Zeitraums können Sie Ihre Haare nach Belieben schneiden oder frisieren.

Menü